Perfektes Timing nutzen und weniger arbeiten, mehr verdienen;-)

Heute startet die Reise…..

Was für eine Reise , warum und was habt ihr davon?

1985, nach dem Abitur, habe ich Versicherungskaufmann gelernt.

Von 1987-Dezember 1993 als Angestellter im Außendienst bei dieser Versicherungsgesellschaft gearbeitet.

Seit 01.12.1993 dann in den selbständigen Außendienst als Handelsvertreter bei dieser Gesellschaft gewechselt und dort bis 2004 tätig gewesen.

1999 bin ich dann, zuerst als 2. Standbein, seit 2003 hauptberuflich, ins Network Marketing gewechselt.

Nach 20 Jahren Tätigkeit für einen der größten Versicherungskonzerne der Welt und knapp 20 Jahren Network Marketing starte ich jetzt einen neuen Lebensabschnitt.

Warum?

Was habt ihr davon?

Warum erzähle ich Euch das?

Ich habe in der Versicherungsbranche bis zu 40.000 Euro und im Network bis zu 36.000 Euro im Monat verdient.

Rekordscheck 36.973 Euro

Scheckübergabe im noblen Nachtclub des Adlon Hotels Berlin, dem „Felix“

Mein bester Monat im Strukturvertrieb (Strombranche) lag bei 230.000 Euro!

Ausgezahlt wurden 1.300!!! ( in Worten: Eintausenddreihundert!).

Wie geht das!? Ganz einfach, kurz vor der Abrechnung, also dem Provisionslauf, wurde einfach meine Stufe herabgesetzt. Das bedeutete, keine Differenzprovision auf mein Team und es wurde nur noch der Generationsbonus abgerechnet. Welche Auswirkungen das auf meine Finanzplanung hatte, könnt ihr Euch vielleicht denken. Du registrierst das eingereichte Geschäft Deines Vertriebsteams und weisst ganz genau, demnächst kommen über 200.000 Euro Provision. Du weisst natürlich ganz genau, dass Du davon Steuern bezahlen musst usw. Aber das laufende Einkommen „zerrinnt“ Dir zwischen den Fingern. Endlich mal leben, sich Dinge leisten, auf die Du lange verzichten musstest. An Urlaub ist in so einer Momentumphase nicht zu denken, also geniesst Du das Leben vor Ort, kaufst Dir Dinge, die Du nicht brauchst, um Menschen zu beeindrucken, die Du nicht magst. Die ganzen Kritiker und Zweifler um Dich herum, die Dir alle ständig sagen, dass das nicht funktionieren kann, was Du machst und jetzt angekrochen kommen, Dir sagen, wie toll Du bist und dass sie schon immer gewusst haben, dass Du es schaffst. Sie selbst hatten ja „Pech“ und ob Du ihnen nicht was borgen kannst oder ihnen sonst wie helfen könntest.

Unglaublich aber leider ist so etwas möglich, wenn die Firmeninhaber nicht seriös sind.

Wieder einmal stand ich  vor dem Nichts.

Endlich mal Zeit in den Urlaub zu fahren und in Ruhe zu überlegen, wie es weitergehen soll.

Das war mein erster Urlaub nach vier Jahren!

Ja, ja, Network Marketing…..passives Einkommen…..in ein paar Jahren nichts mehr müssen, nur noch wollen…..ha, dass ich nicht lache!

Ich wollte gerade meine Sachen für die AIDA packen, da klingelte schon das Telefon und hatte das nächste Angebot auf dem Tisch. Direkt nach meinem Urlaub ging die Knochenmühle wieder los. Die nächste Firma, die gleiche Geschichte. Alter Wein in neuen Schläuchen……Rauf auf 36.000 Euro im 6. Monat, runter auf 100 Euro ( in Worten einhundert!) nach einem Jahr…….wieder pleite.

Den Rest erspare ich Euch, ich würde mich nur wiederholen.

Up and down, vom Rekordverdiener zum Pleitegeier, immer wieder halfen mir Familienangehörige und Freunde, dass ich nicht „unter der Brücke“ landete. Gott sei dank! Wahrscheinlich habe ich das meiner Oma zu verdanken, die heute noch regelmäßig für mich betet. Danke Oma!

Von ganz unten, nach ganz oben…….und wieder runter.

Mercedes SLS AMG 63

Firmenwagen Mercedes SLS AMG 63

Immer wieder…… Wer ständig das Gleiche tut und auf andere Ergebnisse hofft ist ein Dummkopf. Es reicht nicht, das Falsche einfach immer wieder und noch fleissiger zu tun.

Wenn Du andere Ergebnisse willst, musst Du andere Aktivitäten durchführen!

Jetzt nutze ich die Erfahrungen der letzten 20 Jahre und mache es selbst. Genau so, wie ich meine, dass es gemacht werden muss.

Die Abhängigkeit von anderen hat mich mehrmals in den Ruin getrieben.

Ich hatte dann „die Schnauze“ gestrichen voll und wollte nichts mehr mit Vertriebspartnern, Schulungen und Seminaren zu tun haben. Ich hatte den Wunsch, einfach selbst irgendetwas zu verkaufen und nur noch von meinem eigenen Umsatz zu leben. Gesagt getan: ich landete als Handelsvertreter bei einer Firma, die Sicherheitssysteme für Privat und Gewerbe anbietet. Das war genau das, was ich jetzt brauchte. Also, raus auf die Straße und rein in jeden Laden. Kundenakquise:-).

Was mir in meiner Erfahrung noch fehlte war Direktakquise an der Haustür.

Das durfte ich dann auch lernen und so bin ich 6 Monate jeden Tag von Tür zu Tür gegangen, habe meine 100 Klingeln gedrückt und über 60 Kunden aufgebaut.

Die Angst zeigt Dir den Weg

Irgendwann habe ich diesen schlauen Spruch mal gehört, verstanden und genutzt habe ich das erst Jahre später. Was steckt dahinter? Ganz einfach: lerne, was Dir Unbehagen oder Angst bereitet. Wenn Du es dann beherrschst, stellst du fest, dass es bei Dir auch keine Angst mehr erzeugt. Plötzlich ist es einfach und macht Spaß. Genau diese Erfahrungen hatte ich schon ein paar mal gemacht:

Wusstet ihr, dass die Angst vor einer Gruppe von Menschen eine Rede zu halten, für die meisten Menschen größer ist als die Angst vor dem Tod!? Das heisst, die meisten Menschen würden lieber sterben, als eine Rede zu halten!
Ich habe es gelernt ( weil meine Motivation größer war als meine Angst…..). Heute bin ich regelrecht süchtig danach auf einer Bühne zu stehen und Vorträge zu halten.

 

Die zweite große Erfahrung habe ich gemacht, als ich unbedingt lernen wollte, wie man fremde Menschen auf der Straße anspricht und ihre Telefonnummer erhält, damit man sie später zu einer Geschäftspräsentation einladen konnte. Wahnsinn, was das für ein gutes Gefühl ist, wenn man das beherrscht. Ein Gefühl der Unabhängigkeit, denn man ist jederzeit in der Lage neue Kontakte zu machen und ein neues Geschäft aufzubauen.

Dann kam das Haustürgeschäft und auch hier ist es ein gutes Gefühl, die Erfahrungen gemacht zu haben, weil mir niemand etwas vormachen kann. Ich habe alles schon selbst erlebt.

Warum ist es so wichtig seine Ängste und Grenzen zu überwinden?

Ganz einfach: wenn Du immer nur tust, was Du schon kannst, bleibst Du immer in Deiner Komfortzone und damit entwickelst Du Dich nicht weiter. Wenn Du Deine Komfortzone verläßt, weil Du neue Dinge lernst, dann erweiterst Du Deine Komfortzone und entwickelst Dich persönlich weiter. Du wächst!

Ich werde nie vergessen, wie ich als junger Versicherungsvertreter bei einem Meeting in meiner Geschäftsstelle aufstehen sollte und mich vor 20 anderen Vertretern vorstellen sollte. Mein Puls schlug so stark, das ich befürchtete alle gucken nur auf meine Halsschlagader und zählten die Schläge mit.

Die Pulsfrequenz stieg immer mehr an, denn ich wusste: gleich bist du dran.

Wie in Trance habe ich dann meinen Namen gestammelt und wie lange ich schon im Unternehmen bin.

Ich dachte: das darf doch nicht wahr sein! Wovor hast Du so eine Angst!?

Das war wohl eine Art Initialzündung, denn ich wollte so eine Situation nie wieder erleben.

Ich hatte die Wahl: aufgeben oder mich weiter entwickeln!

Bis jetzt habe ich noch nichts Eigenes gemacht, weil ich ein Teamworker bin. Ich liebe es, Teams aufzubauen, zu schulen und zu motivieren.

Ja klar, ich liebe auch die Anerkennung, die man bekommt, wenn man erfolgreich in einer Vertriebsfirma ist.

Seit ca. 10 Jahren hat sich die Welt enorm verändert und ich habe festgestellt, dass meine Methoden des Vertriebsaufbaus überholt sind und nicht duplizierbar, d.h. für Jeden einfach zu erlernen und nachzumachen.

Menschen, die ich früher belächelt habe, zogen inzwischen Kreise um mich. Sie haben, was ich schon immer wollte und ich rannte immer noch im Hamsterrad um mein Leben und baute eine Vertriebsorganisation nach der anderen auf und musste zusehen, wie immer wieder alles zusammenbrach.

Was war passiert?

Technologie hat unsere Welt verändert.

Heute ist es für jeden Menschen möglich, neue Kontakte, potentielle Kunden und Vertriebspartner/Geschäftspartner über das Internet zu generieren.

Schulungen kann man auch ganz einfach über das Internet organisieren. Produkte kann man heute kinderleicht über das Internet direkt zum Endkunden vermarkten.

Groß-, Zwischen- und Einzelhandel sind überflüssig und leider auch der Vertrieb, wenn man es richtig organisiert.

Selbst Natursteinsanierungen, Wechsel der gesetzlichen Krankenversicherungen und so ein schwieriges, trockenes Thema wie die juristische Rückabwicklungen von Lebensversicherungen lassen sich so nachweislich online erfolgreich zu Geld machen.

Ohne Vertrieb.

Ohne Werbung.

Ohne nennenswerte Kosten!

Nutzen wir doch endlich die neuen Möglichkeiten!

Alle jammern immer über die Globalisierung.

Wie immer haben negative Umstände auch positive Begleiterscheinungen!

Heute kann jeder mit einem Smartphone ein globales Unternehmen aufbauen!

Das genau mache ich jetzt!

Ab sofort baue ich eigene Unternehmen auf und zeige Euch, was ich tue.

Ihr könnt das dann nachmachen, wenn ihr eigene Ideen oder Produkte habt oder ihr macht einfach mit;-)

Ich sage Euch also nicht, was alles nicht funktioniert und warum.

Ich biete Euch keine Coachings oder irgendwelche Erfolgsseminare/Webinare an.

Ich mache es Euch einfach vor und zeige Euch alles in der Praxis.

Gemeinsam sind wir noch stärker:

„Wenn alle teilen hat jeder mehr!“

Stellt sicher, dass Euch alle Updates und Infos erreichen: abonniert

meinen YouTube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCJCUJPjqmhyZ8NNIXRcnpNA

und meinen Blog: www.carsten-szekeres.de

Ich freue mich über ein „gefällt mir“ auf meiner Facebookseite: https://www.facebook.com/unternehmer5.0/

Viel Spaß und viel Erfolg!

 

Euer Carsten oder wie nennen mich die meisten:

Schekke:-)