Was bedeutet finanzielle Freiheit!

Jetzt kommen wir zum zweiten und letzten Teil der mentalen Vorbereitung für großen Erfolg.

Was ist finanzielle Freiheit?

Warum ist es soooooo wichtig GENAU zu wissen,
1.) was finanzielle Freiheit ist und
2.)herauszufinden, was es für Dich bedeutet!?
Die Definition ist ganz einfach:
Stell Dir mal vor, Du könntest so leben, wie Du willst. Du musst nicht mehr arbeiten, wenn Du es nicht willst. Es gibt nichts mehr, was Du tun MUSST, nur noch Dinge, die Du tun MÖCHTEST……
Das wäre toll?
Nicht ganz.
Wenn Du nämlich nicht ganz genau weisst, WIE Du Deinen Tag, Deine Woche, Deinen Monat, Dein Jahr verbringst, also was Du GENAU machen möchtest, ist die Gefahr sehr hoch, dass Du Alkoholiker oder Drogenabhängiger wirst, vielleicht auch Zocker oder Du wirst einfach nur fett, weil Du den ganzen Tag irgendwelchen Mist in Dich hinein frisst.
Leider weiss das auch Dein Gehirn und wird verhindert, dass Du in diese Verlegenheit kommst. Du kennst doch den kleinen Mann, der oft schon auf Deiner Schulter saß und Dir Dinge wie: Geld allein macht auch nicht glücklich…..alle, die Geld haben sind Betrüger……wozu brauchst Du so viel Geld, so ein Auto…. Gesundheit kann man mit Geld auch nicht kaufen…….usw. in Dein Ohr geflüstert hat.

Eine der wichtigsten Erfolgsregeln

Eine der wichtigsten Erfolgsregeln, die Napoleon Hill in seinem Erfolgsbestseller “ Think and grow rich“ beschrieben hat:

Am Anfang das Ende im Sinn haben!

Du musst genau wissen, wie Du leben wirst, wenn Du alle Deine Ziele erreicht hast.
Schreibe JETZT auf, WIE Du genau leben wirst, wenn Geld keine Rolle spielt.
Wo willst DU leben, wie?
Lebst Du in einem Haus, einer Wohnung?
Wie viele Zimmer?
Möchtest Du einen Pool haben? Indoor, outdoor?
Mit einer Sauna?
Welches Auto fährst Du? Farbe? Ausstattung usw.
Willst Du einen Hubschrauber? Selber fliegen oder brauchst Du einen Piloten?

Was kostet das alles monatlich ( Miete Leasing, Finanzierung ).

Schreibe die Zahl auf.
Jetzt hast Du ein genaues Ziel.
Den Rest erledigt Dein Unterbewusstsein und gibt Dir ständig Ideen, wie Du diese Summe monatlich erhalten könntest.
Passiv!
Das bedeutet, diese Summe kommt jeden Monat, egal, ob Du arbeitest oder nicht.
Das ist das Ziel!
Also, z.B. aus Mieteinnahmen, Tantiemen, Lizenzen, Zinsen usw.
Hierbei ist es egal, wie lange das dauert. Wichtig ist nur, dass Du auf dem Weg bist.
Jetzt verstehst Du vielleicht auch den Spruch:

Der Weg ist das Ziel,

was nichts weiter bedeutet, als der Weg zu Deinem Ziel soll schon Freude bereiten und Du siehst, dass Du Dein Ziel erreichen wirst.
Wenn man sein Ziel erreicht, war es nicht groß genug!
Darum formuliere Deine Ziele schriftlich immer mit dem Zusatz:
mindestens. Also ich verdiene mindestens so und so viel Euro.
Damit verhinderst Du, dass falls Deine Zielsetzung zu klein war, Du auch mehr erreichen kannst.Die Frage, OB Du Deine Ziele erreicht ist nicht wichtig.
Es stellt sich nur die Frage. WANN!
Der Weg zu Deinen Zielen sollte Freude bereiten. Wenn das nicht der Fall ist, hast Du Dir nicht die richtigen Ziele gesetzt, also Ziele die Du wirklich erreichen möchtest, Ziele, für die Du „brennst“!
Die wichtigsten Grundlagen für Erfolg haben wir jetzt besprochen.

Ihr solltet jetzt das Gelernte auch  umsetzen, sonst war das alles nett, was ihr hier gelesen habt, es wird Euch aber nicht weiter bringen.

Zu Deiner Unterstützung habe ich hier ein Dokument für Dich hinterlegt, was Du einfach ausdrucken uns ausfüllen kannst:Formular finanzielle Freiheit

Im nächsten Blogbeitrag stelle ich Euch meine Geschäftspartner vor und danach, wie ich auf das Produkt gekommen bin, was wir jetzt vermarkten.
Danach folgen die einzelnen Schritte der Umsetzung bis zum ersten Online Verkauf, der bereits erfolgt ist:-)

Viel Spaß und Erfolg Euch allen!

Euer Carsten
Posted in Erfolg and tagged , , , , , , , , , , , , , , , .

2 Comments

  1. Eine sehr gute Erklärung zum Thema Finanzielle Freiheit. Letzendlich sieht jeder etwas anderes darin und man muss für sich selbst entscheiden, welche Ziele erreicht werden sollen.

    • Danke für Dein Feedback, Mario. Genau so ist es: jeder hat andere Wünsche und Ziele. Im ersten Schritt geht es darum zu erkennen, was man wirklich will und dann, im zweiten Schritt, verschafft man sich einen Überblick, wieviel Geld man dafür braucht. Schritt drei besteht dann daraus einen Plan zu erstellen, wie und wann man seine Ziele erreicht. Eigentlich ganz einfach;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.